You are here: Home » Home » Suit Up: so trägst du einen Anzug perfekt
Anzug_header

Suit Up: so trägst du einen Anzug perfekt

Männer aufgepasst: Regeln für einen gut sitzenden Anzug

Es ist nicht mehr allzu lange bis in den Schulen Österreichs die Matura über die Bühne geht.

Während Mädchen dabei schon früh beginnen zu überlegen, was sie an diesem besonderen Tag anziehen sollen, ist es für die Jungs ziemlich leicht: ein Anzug gilt als Dresscode für die Matura.

Doch auch wenn einem diese Entscheidung abgenommen wird, ist es gar nicht so leicht den richtigen zu finden, in dem Man(n) eine gute Figur macht und selbstbewusst erscheint.

Wir haben für euch die wichtigsten Merkmale, die euer Matura Anzug haben sollte zusammengesucht:

Nicht zu breite Schultern:

Die Schultern wirken in einem Anzug immer ein wenig breiter, doch sie sollten auf keinen Fall zu breit sein. Ob die Naht bei den Schultern passt, könnt ihr einfach testen, indem ihr euch an eine Wand lehnt. Wenn die Naht die Wand berührt, bevor eure Schulter sie berührt, solltet ihr beim Schneider nachbessern lassen.

Armausschnitt:

Der Ausschnitt der Arme zeigt, ob euer Anzug eher konservativ oder modern gehalten ist. Am besten sollte hier ein Mittelding gewählt werden, das hoch geschnitten ist, aber gleichzeitig eure Bewegungsfreiheit nicht zu sehr einschränkt. Testen lässt sich dies, indem ihr den Arm bewegt und sich die Jacke dabei nicht mitbewegen sollte.

Slim fit:

Wenn ihr ein modernes und zeitgemäßes Modell wollt, solltet ihr euch auf jeden Fall für eine Slim Fit Variante entscheiden. Dabei sollte aber auch auf keinen Fall ein zu enges Modell gewählt werden, so dass ihr nicht hineingepresst ausseht.

Länge des Jacketts:

Bei der Länge des Sakkos ist zu beachten, dass es sowohl die Knopfleiste als auch euren Hintern verdeckt.

Armlänge:

Für die Armlänge gibt es keine fixe Regel. Man kann aber grob sagen, dass maximal die halbe Manschette oder  zumindestens ein Zentimeter zu sehen sein sollten. Je nach Körpergröße zeigen größere Menschen dabei weniger, und kleinere mehr.

Hose:

Die Hose sollte gut sitzen, also weder zu locker noch zu eng sein. Bei der Bügelfalte ist zu beachten, dass diese leicht über das Knie fällt und gerade verläuft. Das Hosenende berührt den Schuh und bildet einen leichten Knick. Alternativ können auch Slim Fit Hosen getragen werden, die gerade mit dem Schuh abschließen.