You are here: Home » Home » Die perfekte Prüfungsvorbereitung
titelbild

Die perfekte Prüfungsvorbereitung

Tipps & Tricks für effektives Lernen
Egal ob in der Schule, auf der Uni oder FH, Lernen ist fixer Bestandteil dieser Institutionen. Ob nun für eine Schularbeit, eine Uniprüfung oder einen kleinen Test, irgendwie muss man sich die Mengen an Stoff merken und wiedergeben können.

Jeder Mensch lernt anders oder hat einen anderen Rhythmus und braucht daher mehr oder weniger Vorbereitung. Daher sind natürlich allgemeine Lerntipps immer etwas vorsichtig anzusehen. Wir haben hier für euch ein paar Anregungen fürs Lernen, Vorbereiten & Motivieren 🙂

Prüfungsstoff

Die Anmeldung zur Uniprüfung oder das Festsetzen der Schularbeitsdaten weist ja schon mal darauf hin, dass dieser Termin im Raum steht. Daher solltet ihr euch rechtzeitig darum kümmern, was der Lernstoff ist und welchen Umfang er hat. Vergewissert euch, dass ihr alle nötigen Unterlagen habt und auch Zusatzliteratur (wenn nötig) vorhanden ist. Dies ist schon mal der erste Schritt, um Chaos und Stress vorzubeugen!

Zeitmanagement

Das Erstellen eines Lernplanes oder eine Aufteilung des Stoffes, ist ein wesentlicher Schritt für effektiveres Lernen. Überlegt euch wieviel Zeit ihr habt, an welchen Tagen ihr das Lernen möglicherweise auslassen müsst und wieviele Seiten Lernstoff ihr habt. Das Tolle daran ist, ihr sitzt dann nicht vor einem riesigen Berg Stoff, sondern habt quasi für jeden Tag „kleine Portionen“! 🙂

Belohnungen & Motivation

Natürlich ist es nicht einfach sich zum Lernen zu motivieren. Immerhin gibt es so viel lustigere Sachen zu tun, als sich hinzusetzen und den Stoff in sein Hirn zu bekommen. Kleiner Tipp: setzt euch schöne Etappenziele oder belohnt euch bei Lernerfolgen mit kleinen Naschereien, oder Pausen zwischendurch. Wenn ihr von vornherein einplant, dass ihr am Nachmittag eine Folge eurer Lieblingsserie anschaut oder euch am Abend mit Freunden trefft, freut ihr euch mehr darauf & die Lernmotivation wird auch größer! Denn es heißt ja nicht umsonst – zuerst die Arbeit, dann das Vergnügen! 🙂

Lernumgebung

Effektiv ist es auch seinen Lernplatz zu gestalten. Dabei geht aber nicht um Deko, sondern um die Dinge, die man benötigt wie z.B. Stifte, Block, Lernstoff, Getränke etc. WICHTIG: schaltet euer Handy auf lautlos, dreht euren Computer ab (wenn ihr ihn zum Lernen nicht benötigt) oder schaltet zumindest das Internet aus. Denn so lasst ihr euch nicht unnötig ablenken und könnt euch effektiv aufs Lernen konzentrieren!

Findet außerdem heraus, wo ihr am Besten lernen könnt. Zuhause, auf der Uni-Bibliothek, in einem Café oder gemeinsam mit Freunden? Für jeden gilt hier was komplett anderes: manche lernen lieber in Gesellschaft, andere lieber alleine daheim. Je eher ihr das herausfindet, desto größer ist die Effektivität!

Lerntyp

Dieser Punkt ist auch extrem wichtig & hängt auch mit dem Lernplatz zusammen. Versucht herauszufinden, welcher Lerntyp ihr seid. Es gibt 4 verschiedene Lerntypen:

  1. Der auditive Lerntyp, behält Informationen am besten, wenn er sie hört. Das bedeutet beim Lernen ist das laute Vorsprechen oder Aufnehmen des Lernstoffs und Anhören extrem effektiv.
  2. Der visuelle Lerntyp, merkt sich den Lernstoff am besten, wenn er ihn selbst sieht oder liest. Dem visuellen Lerntyp helfen Bilder oder Grafiken, das Gelernte zu behalten. Lerntipp: Denkt euch im Geiste Bilder oder Grafiken zu den Lerninhalten.
  3. Der kommunikative Lerntyp, lernt am besten durch Diskussionen oder Gespräche. Wer kommunikativ lernt, für den gilt: Mit anderen sprechen, Fragen stellen, Gruppengespräche suchen, Lerngruppen bilden und häufig austauschen.
  4. Der motorische Lerntyp, lernt durch Bewegung. Diesem Lerntyp hilft es, während des Lernens auf und ab zu laufen, und den Stoff durch Gestik und Mimik zu ergänzen, etwas auszuprobieren und beim Lernen zu essen.

Diese 4 Lerntypen lassen sich aber nicht immer klar voneinander abgrenzen. Am effektivsten ist eure Prüfungsvorbereitung, wenn ihr verschiedene Lernmethoden kombiniert.

Lernhilfen

Die Lernhilfen leiten sich auch sehr gut von den Lerntypen ab: Egal ob es das laute Vorsagen des Stoffes, Lern-Karteikarten, das Unterstreichen von Textstellen oder andauerndes Wiederholen ist, findet heraus womit ihr am besten Lernen könnt! 🙂

Keine Ablenkung

Lasst euch bloß nicht von anderen beirren. Jeder ist sein eigener Lerntyp, merkt sich bestimmte Dinge anders, schneller oder langsamer. Nur weil eine Kollegin schneller lernt, oder sich nur 1 Tag davor hinsetzen muss, heißt das nicht dass man automatisch schlechter ist. Macht euch also keinen Kopf!

Wiederholen

Lernt am Tag vor der Prüfung oder Schularbeit grundsätzlich nichts mehr Neues. Haltet euch diesen Tag für Wiederholungen frei, macht ausreichend Pausen und entspannt. Ihr habt sehr viel Zeit investiert, jetzt lasst den gesamten Stoff noch einmal sacken! 🙂

Wir hoffen mit unseren Tipps & Tricks können wir euch helfen, effektiv zu lernen & keine Prüfungsangst zu haben 😉